Schokokuchen (vegan, zuckerfrei, glutenfrei)

Dessert Food

Schokokuchen (vegan, zuckerfrei, glutenfrei)

Heute hatte ich richtig Lust auf Schokokuchen! Da ich auf industriell verarbeiteten Kristallzucker, sowie Gluten gänzlich verzichte und das ganze zusätzlich vegan und nussfrei sein soll, war dieses Projekt doch eine Challange.

Heute hatte ich richtig Lust auf Schokokuchen! Da ich auf industriell verarbeiteten Kristallzucker, sowie Gluten gänzlich verzichte und das ganze zusätzlich vegan und nussfrei sein soll, war dieses Projekt doch eine Challange.

Rezepte zu finden, die eine der vier Kriterien oder zumindest zwei davon erfüllen ist nicht so schwer. Allerdings glutenfrei, zuckerfrei, nussfrei und vegan ist eine andere Hausnummer.

Mit Zuckerfrei meine ich Kristallzucker frei. Kristallzucker zu ersetzen ist recht einfach. Zum süßen benutze ich Datteln, diese lassen sich 1zu1 gegen die Mengenangabe von Haushaltszucker ersetzen. Alternativ verwende ich auch Ahornsirup. Mit Ahornsirup kann man etwas sparsamer sein. Anstelle von 100 g Kristallzucker verwende ich 80 g Ahornsirup.

Da Glutenfreies Mehl kein „Gluten = Klebereiweiß“ besitzt, fehlt die bindende Eigenschaft. Zum Binden gibt es unterschiedliche Varianten.  Ich habe Leinsamen benutzt, ihr könnt auch auf gemahlene Chiasamen oder Johannesbrotkernmehl zurückgreifen 🙂

Viel Spaß beim ausprobieren!

Zutaten:

Feuchte Zutaten
360 mlKokosmilch (14%)
240 gZucchini
70 gAhornsirup
Trockene Zutaten
240 gReismehl
160 gDatteln
70 gBackkakao
60 gKokosraspeln*
2 TLReinweinstein-Backpulver
1/2 TLNatron
2 ELLeinsamen (gemahlen)
1 PriseSalz
1 PriseGemahlene Vanille (optional)

________________________________________________________________________

Glasur
30 gKakaobutter
20 gKakaopulver (Backkakao, entölt)
20 gYacon-Sirup (oder Ahornsirup)
1Prise Salz
1/2 TLgemahlene Vanille

 

Zubereitung

  1. Gib alle trockenen Zutaten in einen Mixer und mixe alles gut durch. Die Konsistenz sollte pulverartig sein. Teigmasse in eine Schüssel umfüllen.
  2. Kokosmilch und Ahornsirup im Mixer (oder in einem Messbecher mischen) und in die Schüssel mit dem Teig geben. Gut durchrühren.
  3. Zucchini im Mixer kurz zerkleinern (bei mir reichen 2x 1 Sekunde Turbo aus)
  4. Zucchini zum Teig hinzugeben und erneut gut durchmischen.
  5. Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Öl einfetten.
  6. Teig in die Springform umfüllen**
  7. Bei 190 Grad Umluft für 45 Minuten backen
  8. Nach dem backen Kuchen abkühlen lassen und mit Glasur überziehen

Für die Zubereitungsschritte der Glasur schau hier
Vegane Schokoladenglasur

 

Anmerkungen

*Kokosflocken lassen sich durch gemahlene Mandeln ersetzten. Funktioniert super und schmeckt auch fantastisch!

**Teig kann man auch in Muffinförmchen oder Kastenform füllen. Backzeit bei Muffins auf 20 Minuten reduzieren! Bei der Kastenform bleibt die Backzeit bei 45 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.