Wildreisnest mit Möhrengemüse

Food Mittagessen

Wildreisnest mit Möhrengemüse

Knall orange, passend zum sich ankündigenden Frühling mit seinen wunderbar frischen Farben, sind auch unsere Möhren. Möhren haben nicht nur eine tolle Farbe...

Knall orange, passend zum sich ankündigenden Frühling mit seinen wunderbar frischen Farben, sind auch unsere Möhren. Möhren haben nicht nur eine tolle Farbe und geben einem Gericht eine tolle Optik, sie enthalten auch noch für uns wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Möhren sind reich an Carotin. Carotin dient unserem Körper als Vorstufe um Vitamin A zu bilden. Vitamin A (VitA) verbindet man am ehsten mit der Sehkraft, darüber hinaus hat VitA aber auch noch andere Aufgaben in unserm Köper. Einige dieser Aufgaben sind das Wachstum, der Aufbau und die Funktione von Stoffwechsel, Schleimhäuten und unserer Haut zu unterstützen.

Also ein sehr lebendiges, für uns wichtiges Gemüse 🙂

Zu dem Möhrengemüse passt wunderbar Wildreis nicht nur als farblicher Kontrast! Warum Wildreis? Wildreis (der kein „echter“ Reis ist, sondern eine Wassergraspflanze) hat, im Gegensatz zu weißem Reis, nahezu doppelt soviel pflanzliches Eiweiß.
Außerdem ist er eine gute Quelle für Eisen (wichtig für den Sauerstofftransport und -Aufnahme) und Phosphor (dient als Puffer im Säure-Basen-Haushalt). Dazu ist Wildreis äußerst fettarm.

Wildreis ist also eine tolle Beilage, wenn auch nicht überall zu bekommen. Geschmacklich muss man ihn mögen, wenn ihr ihn noch nicht kennt, solltet ihr ihm auf jeden Falle eine Chance geben!

Viel Spaß beim ausprobieren!

Zutaten

Für 2 Personen

200 gWildreis*
600 gmittelgroße Karotten
200 mlRice Cuisine**
30 gPflanzenöl/Margarine
1Knoblauchzehe
1Zwiebel
1/2 TLZitronenschale (siehe hier)
1 TLZitronensaft
2 TLThymian
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer

Zubereitung

  1. Wildreis in 600 ml Wasser für 5 Minuten einweichen. Wildreis kurz zum kochen bringen und  30 – 35 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Der Wildreis ist fertig, wenn etwa die Hälfte der Körner aufgeplatzt sind. Das Kochwasser sollte nahezu vollständig vom Reis aufgenommen bzw. zum Teil verdampft sein.
  2. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden (ich habe einen Gemüsehobel benutzt).
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, den Knoblauch ebenfalls klein schneiden und beiseite legen.
  4. In einer großen Pfanne Pflanzenöl/Margarine erhitzen und die Zwiebeln dünsten, bis sie glasig werden. Möhrenscheiben hinzufügen und gut umrühren. 
  5. Erstmal 100 ml Rice Cuisine in die Pfanne zu den Möhrenscheiben und Zwiebeln geben, gut umrühren und einkochen lassen, dann den Rest Rice Cuisine hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Knoblauch und Zitronenschale, sowie Zitronensaft in die Pfanne geben, gut umrühren und nochmal 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Thymian hinzugeben, unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anmerkungen

  • *Anstelle von Wildreis kann natürlich auch Naturreis verwendet werden. Wildreis enthält allerdings, im Gegensatz zu „echtem“ Reis (Basmati/Parboiled), wesentlich mehr Ballaststoffe, Proteine und Vitamine. Er sättigt deshalb besser und länger und ist nahrhafter.
  • **Alternativ kann man auch Hafer Cuisine verwenden. Soja Cuisine enthält Zucker, weshalb ich darauf verzichte. 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.